Neue Technologien…

Gepostet am Aktualisiert am

Immer mehr Menschen rund um Misaje (Kamerun) besitzen Smartphones – und somit die großartige Gelegenheit, mit einer neuen App die Bibel in ihrer Sprache lesen zu lernen.

In unserem kleinen Ort Misaje in der Nordwestprovinz Kameruns ist es nicht ungewöhnlich, dass jemand mit einem Smartphone in der Hand aus seinem strohgedeckten Lehmziegelhaus tritt! Seit ungefähr fünf Jahren haben sich nicht nur Handys, sondern auch Smartphones in diesem Teil Afrikas stark verbreitet.

In den letzten zwei Jahren haben Software-Entwickler von SIL, unserer Partnerorganisation in den Einsatzländern, ein Computerprogramm namens Scripture App Builder entwickelt. Damit kann jeder, der sich ein bisschen mit Computern auskennt, einfach eine Bibel-App in der gewünschten Sprache erstellen. Dadurch kann man auf seinem Smartphone den Bibeltext lesen oder anhören und nach Schlagwörtern durchsuchen. Das Besondere an dem Programm ist, dass man den gesprochenen mit dem geschriebenen Text synchronisieren kann – das heißt, der gerade gelesene Text wird am Bildschirm markiert.

Die sechs Sprachgruppen rund um Misaje sind, so wie die meisten Gesellschaften in Afrika, orale Kulturen. Die immer weitere Verbreitung von Smartphones und die Entwicklung dieser Bibel-Apps bieten die großartige Gelegenheit, den Leuten zu helfen, in ihrer Sprache lesen zu lernen und sie gleichzeitig mit dem Evangelium zu erreichen. Seitdem ich den Sprachgruppen des Misaje-Projekts die Möglichkeiten dieser Apps vorgestellt habe, kommen immer wieder Menschen zu mir, die eine Bibel-App in ihrer Sprache für ihr Smartphone wollen.

Es begeistert mich, dass die Bibel so unter die Leute kommt. Ich hoffe, dass nach der Fertigstellung der Neuen Testamente (geplant 2020) diese neuen Technologien dazu beitragen, dass sich Gottes Wort wie ein Lauffeuer in der ganzen Region verbreitet.

– von Neil Zubot

Advertisements